Biofeedback mit QUEX ED

Biofeedback mit QUEX ED

QUEX ED ist ein noch recht neues Biofeedback System auf dem Markt und der Nachfolger von SCIO und EDUCTOR Biofeedback.

Was verbirgt sich hinter QUEX ED, wozu Biofeedback?

Biofeedback dient zur zellulären Stressanalyse und Stressreduktion auf allen Ebenen, welche Auswirkung auf Ihr körperliches und emotionales Wohlbefinden haben. Diese werden mittels Messung hochfrequenter Körperimpulse gemessen. Die gemessene Signalkaskade kann dann zur Diagnostik dienen und durch Umwandlung in biologisch wirksame „Ausgleichsignale“ direkt therapeutisch eingesetzt werden. Der QUEX ED wird mit dem Ziel eingesetzt, viele Ursachen von symptomatischen Krankheitszuständen (akut und chronisch) möglichst früh zu erkennen und ohne invasive Eingriffe auszugleichen.

Wellness für Körper, Geist und Seele

Heute sind viele Menschen Giftkonzentrationen ausgesetzt, die internationale Gesundheitsstandards deutlich überschreiten. Täglich bombardieren uns über 70.000 Giftstoffe. Ein ebenfalls weit verbreitetes Problem ist das Metabolische Syndrom, manchmal auch als das tödliche Quartett bezeichnet. Hierbei handelt es sich um Probleme wie Zuckerkrankheit, Cholesterinerhöhung, Bluthochdruck, Übergewicht, Herz – Kreislaufstörungen, die häufig gemeinsam als Krankheitsbild auftreten.

Daraus ergibt sich die Frage: Entgiftung und Ausleitung sowie Substitution – Modeerscheinung oder sinnvolle Notwendigkeit?

Durch die in QUEX ED Biofeedback verwendete Technologie wird das Ziel verfolgt, den Stresslevel z. B. von Schwermetallen, Pilze, Viren, Bakterien, Parasiten, Umweltgiften, elektromagnetischen Erd- und Umweltstrahlen, Fehlernährung, Bewegungsmangel bei Mensch und Tier u.v.m. zu messen und auszugleichen.

So finden u. a. folgende Testungen statt:

  • Muskeltestung und Stabilisierung (z. B. für Leistungssportler interessant)
  • Chiropraktische Testung und Harmonisierung, Meridiantestung und Energieharmonisierung
  • Chakrentestung und Harmonisierung
  • Mentale und emotionale Harmonisierung
  • Homöopathische Aktivierung
  • Allergiestresslevelanalyse etc.